Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

Für alle Seminare, Ausbildungen und Workshops (nachfolgend „Veranstaltung“ genannt) gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mit der Anmeldung erkennt der Kunde diese an.

Ergänzend bietet der Veranstalter Coachings an, die ergänzenden Regelungen sind nachfolgend kursiv dargestellt.

§ 2 Teilnahme und Anmeldung

Die Anmeldung hat schriftlich, per E-Mail oder über das Onlineformular zu erfolgen und ist für den Kunden bindend. Die Teilnehmerzahl kann je nach Veranstaltung begrenzt sein. Anmeldungen werden in diesem Fall in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Nach Anmeldung erfolgt die Rechnungsstellung, die gleichzeitig als verbindliche Bestätigung des Veranstalters zu verstehen ist. Der Veranstalter behält sich den Ausschluss von Teilnehmern vor, sofern deren Verhalten oder Einstellung einer Zertifizierung entgegenspricht oder den Veranstaltungsbetrieb nachhaltig stört. Dies liegt im Ermessen des Veranstalters, die Veranstaltungsgebühren sind in diesem Fall zu 100% fällig.

Die Terminreservierung für Coachings kann schriftlich per E-Mail, Message oder telefonisch erfolgen. Mit schriftlicher Bestätigung des Veranstalters wird diese für den Kunden verbindlich.

§ 3 Zahlungsbedingungen und Leistungen

Die jeweiligen Veranstaltungsgebühren sind nach Rechnungsstellung innerhalb von 7 Tagen spätestens bis Veranstaltungsbeginn ohne Abzug (ausgenommen Studenten-, Frühbucher- oder sonstige Vergünstigungen) zu begleichen. Bietet der Veranstalter Ermäßigungen an so ist der Kunde für die Erbringung des Nachweises vor Rechnungsstellung verantwortlich.

In der Gebühr ganz- oder mehrtägige Veranstaltungen sind ausführliche Seminarunterlagen, Getränke und Snacks sowie ggf. Siegelgebühren enthalten. Nicht enthalten sind Hotel-, Reise- oder Verpflegungskosten.

Auf Ausnahmen dieser Regelung bei bestimmten Veranstaltungstypen wird im Ausschreibungstext des jeweiligen Seminars gesondert hingewiesen.

Erstattungen für nicht oder nicht vollständig in Anspruch genommene Leistungen können nicht erfolgen.

Coachings sind vor Ort nach der Sitzung in bar zu bezahlen. In Absprache mit dem Veranstalter ist eine Bezahlung per Rechnung möglich, die Entscheidung obliegt jedoch dem Veranstalter.

Dem Kunden ist bewusst, dass er eine Mitwirkungspflicht hat und der Veranstalter für die Erfolge des Coaching-Prozesses nicht verantwortlich ist. Ferner sichert er zu, sich derzeit nicht in psychologischer Behandlung befindet oder eine diesbezügliche Diagnose erhalten hat.

§ 4 Verhinderung und Nichtdurchführung

Der Veranstalter behält sich vor, Veranstaltungen räumlich oder terminlich zu verlegen. Aus wichtigem Grund – u.a. bei Erkrankung der Trainer oder bei zu geringer Teilnehmerzahl – kann die Veranstaltung abgesagt werden. Die Veranstaltungsgebühren werden in diesem Fall zu 100% erstattet, Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

Inhalte und Ablauf der Veranstaltungen, sowie Einsatz der Trainer und Seminarleiter können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden.

§ 5 Rücktritt

Der Rücktritt von einer gebuchten Veranstaltung ist grundsätzlich bis zu 14 Tage nach Anmeldung kostenfrei möglich. Bis 8 Wochen vor Seminarstart werden 50% der Veranstaltungsgebühr, danach 100% der Gebühren fällig. In Absprache mit dem Veranstalter kann eine Umbuchung auf eine inhaltsgleiche Veranstaltung erfolgen. Alternativ kann, vorbehaltlich der Eignung, eine Ersatzperson benannt werden.

Bei Absage eines Coachingtermins werden bis zu 2 Tage vor dem Termin 50 Euro fällig, eine kurzfristigere Absage wird zu 100% in Rechnung gestellt. Jedem kann mal was dazwischenkommen, deshalb hat jeder Kunde einmalig die Möglichkeit den Termin kostenlos zu verschieben.

§ 6 Datenschutz

Personenbezogene Daten werden im Zusammenhang mit der Kursteilnahme vom Veranstalter elektronisch gespeichert und weiterverarbeitet. Ohne ausdrückliche Genehmigung werden diese nicht an Dritte weitergegeben.

Alle Veranstaltungsunterlagen unterliegen dem Urheberrecht und sind nur für die Teilnehmer bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Weitergabe an Dritte – auch in Teilauszügen – ohne Ausdrückliche Zustimmung des Veranstalters ist nicht gestattet.

§ 7 Video- und Bildmaterial

Während der Veranstaltungen können Video- sowohl als auch Bildaufnahmen gemacht werden. Mit Buchung der Veranstaltung willigt der Kunde ein, dass diese zu Werbezwecken vom Veranstalter verwendet werden dürfen. Bestehen Bedenken hinsichtlich der Verwendung des Materials so hat der Kunde diese Bedenken spätestens zu Veranstaltungsbeginn schriftlich vorzubringen, ansonsten ist deren Berücksichtigung nur in Ausnahmefällen möglich.

Die Verwendung von Aufnahmen zu Coachingsitzungen werden nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Kunden zu Werbezwecken verwendet. Diese schriftliche Zustimmung gilt immer nur für den Einzelfall und stellt niemals eine Generelle Zustimmung dar.

§ 8 Haftung

Jeder Teilnehmer trägt während der Veranstaltung für sich und seine Handlungen die volle Verantwortung. Für selbstverursachte Schäden kommt der Verursacher selbst auf und stellt den Veranstalter sowie den Kursleiter von allen Haftungsansprüchen frei.

Die angebotenen Seminare sind Bildungsveranstaltungen und können kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung sein. Die Teilnahme setzt eine normale physische und psychische Belastbarkeit voraus.

§ 9 Schlussbestimmungen

Das Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der restlichen Bedingungen davon unberührt. Gerichtsstand für alle diesbezüglichen Rechtsstreitigkeiten ist Albstadt.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram